Ampeln auf Grün

Mai 2017 - Schulpflege Zofingen

 

Die externe Schulevaluation stellt der HPS ein sehr positives Zeugnis aus. In sämtlichen sieben Evaluationsbereichen steht die Ampel auf Grün.

 

Analog der Regelschule Anfang Jahr wurde nun auch die Qualität der Heilpädagogische Schule Zofingen (HPS) in einer umfassenden Evaluation geprüft. In der HPS gehen Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 18 Jahren mit sonderpädagogischem Förderbedarf zur Schule. Die Pädagogische Hochschule FHNW führte die Evaluation im Auftrag des kantonalen Departements für Bildung, Kultur und Sport (BKS) durch. Nun liegt der Bericht vor. Darin erhält die HPS sehr gute Noten. Beurteilt wurden sieben Kriterien wie Schul- und Unterrichtsklima, Arbeitsklima für Lehrpersonen, Elternkontakte, Schulführung sowie die Betreuungs- und Aufsichtsfunktion. Bei allen sieben Kriterien steht die Ampel auf Grün. Dies bedeutet, dass die Schule als Ganzes funktionsfähig ist und der Kanton deshalb keinen Anlass sieht, Optimierungsvorgaben zu machen. Im Gegenteil, der zuständige Kantonsvertreter vom BKS, Andreas Beck strich an der Rückmeldungsveranstaltung hervor, dass die HPS Zofingen im kantonalen Vergleich sehr gut abschneide. Als Stärken der HPS sieht das Evaluationsteam insbesondere die etablierten Führungsstrukturen, durchdachte organisatorische und administrative Prozesse sowie eine eindrücklich umgesetzte Personalführung.

 

Das Evaluationsteam empfiehlt, der hohen Arbeitsbelastung der Mitarbeitenden besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Diese wird insbesondere durch abnehmende Ressourcen und eine erhöhte Beanspruchung verursacht.

 

Die Schulpflege und die Schulleitung sind über die Ergebnisse der externen Evaluation sehr erfreut und wollen diese für die Weiterentwicklung der Schulqualität nutzen.