Ende letztes Schuljahr haben wir die Werkstufe, die am Müllerweg einquartiert war ins Hauptgebäude gezügelt. Loris berichtet.

Wir haben die Sachen Vom Keller und den Werkstätten des Müllerwegs ausgemistet. Es hatte einen Container vor dem Müllerweg.

Ein Schüler hat mit dem Mofa leere Kisten geholt.

Wir haben jeden Tag Kisten mit Material (Holz, Handmaschinen, Stoff, Metallstücke, Werkzeuge und so weiter) gepackt und auf Paletten gestapelt. Die Paletten haben wir mit dem Palettrolli rüber in die Primarschule gezügelt, weil unser Schulhaus noch nicht fertig war.

Die schweren Paletten hat Herr Kellner unser Hauswart mit dem Stapler rübergefahren. Wir haben alle Wandgestelle abmontiert.

Herr Kellner nimmt die ganz schweren Sachen, Möbel und Maschinen, mit dem Stapler und dem BZZ Lastwägeli. Die Werkbänke heben wir aus dem Fenster, weil der Gang zu eng ist.

Die Lehrer haben in den Sommerferien fast alles eingeräumt.

Als ich am ersten Schultag angekommen bin, war alles anders als am Müllerweg. Es ist hier grösser, wir haben viel mehr Platz, es haben hier mehr Maschinen im Schulzimmer Platz, wir haben eine zusätzliche Ecke zum Arbeiten und einen Gruppenraum. Es hat hier viel mehr Schüler als am Müllerweg. Wir von der Werkstufe können uns auf dem Vorplatz vor unseren Schulzimmern zurückziehen.