In diesem Schuljahr finden unter userer Leitung jeden Donnerstagmorgen abwechselnd zwei Musikprojekte auf der Ober- und Werkstufe statt:

Musikprojekt «Sounds»: Wenn Worte überflüssig sind

Ursprünglich erhielten wir einen Raum in der Kantonsschule Zofingen zugeteilt. Doch die Lärmemissionen waren zu gross, so dass wir entweder draussen oder im Mehrzweckraum der HPS musizieren mussten. Mittlerweile sind wir im Luftschutzkeller der HPS angekommen, dort wo bald ein eigener Bandraum in Zusammenarbeit mit der Werkstufe eingerichtet wird. Die Lernenden dürfen ihren Impulsen freien Lauf lassen. Somit wird es zeitweise recht laut – hier unten stören wir niemanden.

Die Lernenden kommen in stufen- und klassenübergreifenden Gruppen (OS/WS) zum Musizieren. Wir machen Körpermusik à la «Bruschnikla», Beatboxen, bespielen Rhythmusinstrumente, ebenso Orffinstrumente oder Alltagsgegenstände. Der Einsatz von elektrischen Instrumenten wie E-Drum, Gitarre, Keyboards und Mikrofonen etc. naht: Eine kleine Bühne aus Paletten soll Schutz vor Feuchtigkeit und Hochwasser bieten sowie selbstgebaute Lärmschutzwände sind in Planung.

Es ist schön, mitanzusehen, wie die jungen Menschen sich mittels Rhythmus und Klang zu äussern vermögen. Wie sie richtiggehend aufblühen, wenn der Musikrausch sie und uns alle in seinen Bann zieht. Dabei wird auf die Impulse der Lernenden eingegangen. Die Musik vermag die Menschen zu verbinden – ganz ohne Worte. Hier wird das Sprechen überflüssig – die Musik spricht für sich (Isabelle Dessort & Marcel Greuter).

 

Musikprojekt «Ich bi Musig»: Sich musikalisch ausdrücken oder seinen eigenen Song produzieren

Jeweils alle zwei Wochen führe ich musikalische Einzelprojekte durch. In Einzellektionen dürfen die Lernenden entweder ein neues Instrument wie Keyboard, Klavier oder Harfe lernen, sich durch Improvisation musikalisch ausdrücken oder durch Anleitung einen eigenen Song mittels Studioprogramm auf dem Mac produzieren. Meist wollen sich die Lernenden als «junge Produzenten» ausprobieren. Mittlerweile sind schon drei Songs fertig geworden und weitere werden folgen.

 


Musikprojekt – Ich bi Musig

Sich musikalisch ausdrücken oder seinen eigenen Song produzieren


 

Mir ist es wichtig, dass die Lernenden von Anfang bis zum Schluss sämtliche Produktionsschritte entscheiden dürfen: Auswahl des Songstils, der Instrumente, des Sounds, des Arrangements, der Effekte, des virtuellen Raums, der Mischung. Dabei werden sie schrittweise angeleitet, so dass sie bei jedem Produktionsschritt selber Hand anlegen können. Einige wollen sogar eigene Solis auf dem Keyboard einspielen. Andere spielen ihren Schlagzeug-Beat selber ein.

Es ist schön zu sehen, mit welcher Begeisterung die Lernenden ans Werk gehen und wie kritisch, reflektiert und klar sie ihre musikalischen Entscheidungen einbringen und umsetzen (Marcel Greuter).