Können Gummibärli tauchen? Warum werden sie nicht nass?

Beim Experimentieren im Sachunterricht können nebst den Erkenntnissen über das Experiment auch die Sprachkompetenzen verbessert werden. Wie heissen die Gegenstände, die wir für das Experiment benötigen? Welche Wörter kennen wir schon? Welche sind neu? Dafür können wir einen Wortspeicher anlegen und die Wörter zuhause üben und bei nächster Gelegenheit anwenden.

Für das Experiment benötigt man ein durchsichtiges Becken, ein Glas, eine Aluschale von einem Teelicht, 2 Gummibärli, Watte, blaue Lebensmittelfarbe. Fülle das Becken zur Hälfte mit Wasser. Giesse zwei Tropfen der blauen Farbe dazu.

Lege etwas Watte in die Aluschale und setze die beiden Gummibärli darauf. Lass das «Boot» vorsichtig auf der Wasseroberfläche schwimmen.

Stülpe vorsichtig das Glas über das Boot und drücke es langsam auf den Grund des Beckens? Was kannst du beobachten? Was geschieht?

Die Gummibärli tauchen trocken wieder auf. Das blaue Wasser steigt, wenn ich das Glas ins Wasser drücke. Das Glas ist leer, aber doch nicht leer. Es hat Luft drin. Diese braucht auch Platz. Darum werden die Gummibärli nicht nass.

In den Wortspeicher schreibe ich mir die Wörter: ausprobieren, die Watte, durchsichtig. – Diese waren neu für mich.

Experiment durchgeführt von Ahmed, MS2